Über uns>News-Archiv

News-Archiv

JHaS, Top, News

Der Verein Junge Haus- und KinderärztInnen Schweiz (JHaS) organisiert einmal pro Jahr einen nationalen Kongress. Für die Durchführung in den Jahren 2022 und fortfolgend schreiben wir die Organisation dieses Kongresses neu aus. Die Details des zu vergebenden Mandates entnehmen Sie bitte diesem Dokument Wir würden uns sehr über eine Offerte von Ihnen freuen. Diese senden Sie bitte bis spätestens Sonntag 06. Dezember 2020 per E-Mail an info@STOP-SPAM.jhas.ch.

 

Bei Rückfragen zum zu vergebenden Auftrag und dem entsprechenden Umfang der zu erstellen Offerte stehen Ihnen unser Präsident des Kongresskomitees John Nicolet (john.nicolet@STOP-SPAM.jhas.ch) sowie die Präsidentin unseres Vereins Regula Kronenberg (regula.kronenberg@STOP-SPAM.jhas.ch) zur Verfügung.  

» weiter

JHaS, News, Top

Am letzten Mittwoch fand in St. Gallen unter Einhaltung aller Corona-Schutzmassnahmen ein spannender Stammtisch statt: wir durften den Leiter der IV-Stelle Herrn Patrick Scheiwiller sowie den Chefarzt des RAD (regionalärztlicher Dienst SG, TG, GR, AI, AR, LI) Dr. med. Jürgen Böhler begrüssen. Die beiden klärten uns äusserst engagiert über die Abläufe und kleinen Geheimnisse innerhalb der IV-Stelle auf. Die Teilnehmer konnten auch beim anschliessenden Apéro in einem sehr entspannten Gespräch mehr Sicherheit im Umgang mit IV-Anträgen, den beruflichen Wiedereingliederungsmassnahmen sowie mit „schwierigen Fällen“ gewinnen. Einmal mehr zeigte sich wie wunderbar es Abläufe vereinfacht, wenn man weiss mit wem man es zu tun hat. Vielen Dank an Patrick Scheiwiller und Jürgen Böhler!

 

Wichtige Informationen findet ihr auf der Webseite IV Pro Medico.

» weiter

JHaS, Top, News

Praxisassistenzen sind ein wesentlicher Bestandteil der hausärztlichen Weiterbildung. Doch wie sollen diese konkret gestaltet sein? Welche Bedingungen sollten erfüllt sein bei einer guten Praxisassistenzstelle? Unsere Antworten dazu lest ihr in unserem neuen Positionspapier.

» weiter

JHaS, Top, News

Nominiere jetzt herausstechende Talente in der medizinischen Lehre für den SGAIM Teaching Award. Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und dem Nominierungsverfahren gibt es hier.

 

Die Preisverleihung findet am 17. September 2020 anlässlich des 4. Herbstkongresses der SGAIM in Lugano statt. Die Nominationsvorschläge können bis Ende Juni 2020 und zwar unter info@STOP-SPAM.sgaim.ch eingereicht werden.

» weiter

JHaS, News, Top

Sehr geehrte Frau Bundespräsidentin

Sehr geehrte Damen und Herren Bundesrätinnen und Bundesräte

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger

 

Der Druck auf das schweizerische Gesundheitssystem wächst mit jedem Tag. Die Zahl der mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 infizierten Menschen wächst täglich. Jeden Tag sterben mehr Menschen trotz intensiver medizinischer Betreuung an den Folgen der Infektion. Und jeden Tag geben tausende von Pflegefachkräften ihr Bestes, um möglichst viele dieser Leben zu retten.

 

An der Front, in den Spitälern und Arztpraxen, brauchen tausende von Allgemeinärzten JETZT Ihre Hilfe in diesem Kampf:

 

  • Da ist die junge Medizinerin, die auf dem Heimweg im Quartier einer 70-jährigen, an Krebs erkrankten Patientin begegnet, die mit ihrem Grosskind spazieren ist.
  • Der Chirurgieassistent, der am Mittwoch schon zum zweiten Mal in dieser Woche Überstunden machen muss, weil so viele Leute aufgrund von Unfällen auf seiner Notfallstation landen, die sie sich bei Freizeitaktivitäten zugezogen haben.
  • Der Hausarzt, der vergeblich versucht, Nachschub an Händedesinfektionsmitteln zu erhalten, die er benötigt, um sich, sein Team und seine Patienten vor einer Ansteckung zu schützen.

Wir sagen: Halt! JETZT!

 

Die Jungen Hausärztinnen und -hausärzte Schweiz fordern Sie JETZT dazu auf, den Empfehlungen der WHO und der Schweizer Gesundheitsexperten Folge zu leisten und dem Beispiel unserer europäischen Nachbarn zu folgen.

 

  • Die ganze Nation muss JETZT stillstehen.
  • Alle Leute müssen JETZT zu Hause bleiben.
  • Nicht-lebensnotwendige Aktivitäten müssen JETZT aufhören.

Ja, diese Situation ist und wird noch schwieriger. Ja, es entstehen damit viele neue Probleme und Krisen, im Grossen wie im Kleinen. Ja, die Wirtschaft wird noch für lange Zeit massiv darunter leiden. Doch die Alternative ist ein Gesundheitssystem, das kollabiert und hunderte, wenn nicht tausende von Todesopfern. Wir müssen JETZT alle nicht-lebensnotwendigen Aktivitäten beenden, damit die Leben unserer Patienten nicht enden.

 

Wir brauchen Ihre Hilfe. JETZT.

Der Vorstand der Jungen Hausärztinnen und -hausärzte Schweiz

» weiter